Up and Coming: Förderpreis für junge Buchgestaltung 2022

ENGLISH

Up and Coming:Förderpreis für junge Buchgestaltung 2022 
Verena Mack, Artmann&Duvoisin, Ondine Pannet (Bureau Est), Aleksandar Živković
14. Juli - 20. August, 2022 

Vernissage⎢Thurs. 14. Juli, 18 - 22 Uhr 
Gespräch mit den Förderpreis-Juror:innen Kristina Hilse und Sven Lindhorst-Emme

In Kooperation mit Stiftung Buchkunst 

 

Das einBuch.haus und die Stiftung Buchkunst starten neue Kooperation mit einer Ausstellung zu den Prämierten des Förderpreises für junge Buchgestaltung 2022.

Die mit dem Förderpreis für junge Buchgestaltung 2022 ausgezeichneten Gestalter:innen Verena Mack, Ondine Pannet zusammen mit Artmann&Duvoisin und Aleksandar Živković werden mit einer Ausstellung gewürdigt.

Gezeigt werden die drei prämierten Werke, zugehörige Performancevideos, Choreografiezeichnungen, Fotoarbeiten und Kunstprints sowie ausgezeichnete Förderpreis-Projekte aus den Vorjahren.
Jedes für sich ein starkes gestalterisches Statement, laden die Arbeiten der diesjährigen Prämierten durch ihr Zusammenspiel zum Perspektivwechsel ein:

Verena Mack
Nonbinary Future

Artmann&Duvoisin, Gestaltung: Ondine Pannet (Bureau Est)
Umzug in eine vergleichbare Lage

Aleksandar Živković
Was bleibt vom Opelaner ohne Opel-Werk?


 Verena Mack 'Nonbinary Future'

Nonbinary Future // Verena Mack

»Free gender expression« – eine potenzielle Option, eine optimistische Hoffnung, ein notwendiger Wunsch? In der experimentellen großformatigen Publikation jedenfalls wird eine farbintensive, lebhafte und organisch daherkommende Utopie laut. Die Welt besteht nicht nur aus 1 oder 0, Schwarz oder Weiß, A oder B, Mann oder Frau. Die Welt ist bunt und voll von gleichberechtigten Zwischentönen. Verschiedenste Hierarchieformen und die Dominanz eines Geschlechts sind in Frage zu stellen. Das Nonbinäre wird zelebriert, das Auflösen von Grenzen thematisiert. 

Artman&Duvoisin 'Umzug in eine vergleichbare Lage'

Umzug in eine vergleichbare Lage // Artmann&Duvoisin, Gestaltung: Ondine Pannet (Bureau Est)

Ein vierköpfiges Ensemble übersetzt Radionachrichten aus dem ersten Frühjahr der weltweiten Seuche in Körperbewegung. Es sind die Transkriptionen von Nachrichtentexten, Kurzfassungen von szenischen Settings, Kommentare, Fußnoten. Wenn diese Tanz-Sprach-Aufführung das Zeitgeschehen in Form konkreter Nachrichtenverlautbarungen und deren Wirkung auf die eigenen Körperreaktionen kritisch reflektiert, so könnte man vielleicht auch sagen, dass die Übertragung dieser Performance in ein gedrucktes Begleitheft die performativen Möglichkeiten einer Buchdoppelseite als Bühne auskundschaftet.

Aleksandar Žišković 'Was bleibt vom Opelaner ohne Opel-Werk?'

Was bleibt vom Opelaner ohne Opel-Werk? // Aleksandar Žišković

So bleibt das Bild, dass ein Weltunternehmen sich klammheimlich davon macht.« Die Schließung der Opel-Werke in Bochum zog sich über mehrere Jahre bis zum endgültigen Aus im Jahr 2017, als der Abriss bereits im Gange war. Der Autor begibt sich auf die Suche nach dem Lebensgefühl dieser Menschen, die sich in ihrer jahrzehntelangen Verbundenheit von ihrem Arbeitgeber enttäuscht sehen. Ein wichtiges Kapitel machen die von Portraits begleiteten Interviews mit ehemaligen Beschäftigten aus, die so genannten Gartengespräche.

PRESSMITTEILUNG

Ausstellungsansicht: Up and Coming: Sponsorship Prize for Young Book Design 2022, einBuch.haus, 2022 (Foto: Olivia Kwok)

Up and Coming: Sponsorship Prize for Young Book Design 2022
Up and Coming: Sponsorship Prize for Young Book Design 2022
Up and Coming: Sponsorship Prize for Young Book Design 2022
Up and Coming: Sponsorship Prize for Young Book Design 2022
Up and Coming: Sponsorship Prize for Young Book Design 2022
Tagged with: 2022

Older Exhibition All Exhibitions Newer Exhibition

einBuch.haus

Florastraße 61, 13187 Berlin

Get the direction

Current Exhibition

'Framing Spaces'

More Info