Up and Coming: Förderpreis für junge Buchgestaltung 2024

ENGLISH

Up and Coming: Förderpreis für junge Buchgestaltung 2024
Anja Dietmann & Jonas Beuchert
Elfi Handina Murandu
Johanna Behrens

11. Juli - 17. August, 2024 

Vernissage⎢Do. 11. Juli, 18 - 21 Uhr 
Öffnungszeiten ⎢Do. + Fr. 11 – 18 Uhr⁠ / Sa. 11 – 16 Uhr⁠ und nach Vereinbarung

In Kooperation mit Stiftung Buchkunst 

 

Das einBuch.haus und die Stiftung Buchkunst setzen ihre Kooperation mit der Präsentation der Prämierten des „Förderpreis für junge Buchgestaltung“ 2024 fort.

Die mit dem Förderpreis für junge Buchgestaltung 2024 ausgezeichneten Gestalter:innen Anja Dietmann zusammen mit Jonas Beuchert, Elfi Handina Murandu und Johanna Behrens werden mit einer Ausstellung gewürdigt. Gezeigt werden die drei prämierten Projekte, ebenso deren Übersetzung in den Raum: Publikations-Plots als Wandinszenierung, Audio-Impressionen der im Buchprojekt thematisierten Gespräche sowie in eine Performance und in ein Möbel umgesetzte Dialoge. Ergänzt durch Drucke, Kleineditionen und die Shortlist des diesjährigen Förderpreises für junge Buchgestaltung. Die drei Publikationsprojekte agieren alle mit einer bewussten Reproduktion, Repetition und somit Inszenierung von strukturellen Missständen, die sich in Form von gedruckten und gebundenen Statements manifestieren und auf diese Weise Fragen aufwerfen, die zum Dialog einladen.

Anja Dietmann
Umsatzübersicht Verlag: Edition Taube

Elfi Handina Murandu
A Book about Hair Verlag: Lucia Verlag

Johanna Behrens
Wölfinnen
Buch für Zwei

 


 

Umsatzübersicht // Anja Dietmann Design: Jonas Beuchert, Verlag: Edition Taube
Lässt sich die Finanzökonomie auch als Kreislaufwirtschaft beschreiben? Ein künstlerisches Experiment nähert sich dieser Frage in einem Selbstversuch. Die Autorin entdeckt in der eigenen Hausarbeit eine Einnahmequelle und verschafft sich selbst eine Anstellung als Haushaltshilfe zum Mindestlohn. Das Ergebnis sind die Kontoauszüge eines Jahres mit nahezu täglichen Überweisungen.

Wenn man also den Kreis wie hier – nur der Anschauung halber – ganz eng zieht, dann wird man Zeuge einer seltsamen Wertschöpfungskette und gerät ins Grübeln über Begriffe wie unbezahlte Arbeit, Marktlücke, Nebenjob, Outsourcing, Verbraucherstimmung, Selbstausbeutung. Dieses Buchobjekt ist gewissermaßen die Materialisierung all dieser Aspekte. Denn Zweck des Ganzen war schließlich die Finanzierung dieses Buches. So schließt sich der Kreis. Aber welcher nochmal genau?

Anja Dietmann studierte an der HFBK Hamburg bildende Kunst, wo sie 2013 ihr Diplom abschloss. Ihre künstlerische Praxis ist eine grenzüberschreitende, in der sich Disziplinen, wie die der Performance, der Musik, der Skulptur oder die des Publizierens, kollaborativ verschränken. Durch Beobachtungen aus dem Alltag generiert sie Arbeiten, die sich der Gewohnheit entziehen und Gesellschaft auf eine skurille Weise befragen.

A Book about Hair // Elfi Handina Murandu, Verlag: Lucia Verlag
Der Buchtitel sagt mit Absicht nicht, dass es um das Haar von als schwarz gelesenen Menschen geht. Für deren Identität spielen die Assoziationen eine besonderen Rolle, die sich mit „schwarzem Haar“ verbinden können: Es ist störrisch, schwer zu bändigen, es windet sich, ist unregelmäßig, hat ein Eigenleben.

Ohne solche Assoziationen lässt sich der Schutzumschlag kaum beschreiben. Dort schieben sich die Titelwörter zu einer kompakten Schriftvignette zusammen. Aus ihr wachsen unregelmäßige Linienkringel heraus. Als starke Vergrößerung erkennt man geflochtene Zöpfe, sie winden sich über den Umschlag, als filigrane Stränge und abstrakte Flächen. Der Umschlag lässt sich zu einem Poster auffalten, auf dem sich die dreißig Autorinnen und Autoren vorstellen. Im Buch erzählen sie davon, welche Erfahrungen sie mit ihrem Haar machen – nicht nur bei Pflege und Frisur, sondern auch bei alltäglichen Interaktionen.

 

Wölfinnen, Buch für Zwei // Johanna Behrens
Ein Kammerspiel über passives und aktives Verhalten zwischen Frau und Mann, die Fragwürdigkeit von Rollenverteilungen und darüber, was passiert, wenn sich das Althergebrachte umdreht: Das Theaterstück ist mit großem Spielraum für die Regie verfasst, indem es die Besetzung offen lässt. Das eröffnet der Buchgestalterin die Möglichkeit, die vielstimmig gesprochenen Äußerungen nun als echten Dialog in zwei Stimmen zu inszenieren. Sie denkt sich in die Eigenschaften eines Buches hinein und entdeckt den dualen Bund. Es ist eine dramaturgische Idee, dem bipolaren Thema zwei Richtungen zu geben – und eine gestalterische Leistung, dies auf eine materielle, handgreifliche Ebene zu übersetzen: dem abwechselnden Blättern nach links und nach rechts.

Johanna Behrens (*1998) studiert seit Oktober 2020 Kommunikationsdesign an der Muthesius Kunsthochschule in Kiel. Ihre Arbeiten konzentrieren sich auf die Schnittstellen von Begegnung und Interaktion mit der Gestaltung von Texten mit dem Schwerpunkt Typografie und Buchgestaltung. In ihren Arbeiten untersucht sie, wie ein durchdachtes Konzept in Kombination mit nicht immer konventionellen Materialien und Formen eine besondere Interaktion bei den Betrachter:innen auslösen kann. Durch ihre Gestaltung möchte sie neue Impulse setzen und das Verständnis der Wechselwirkung zwischen Printprodukten und deren Betrachter:innen vertiefen.


Förderpreis für junge Buchgestaltung

Der Wettbewerb Förderpreis für junge Buchgestaltung möchte außergewöhnliche, neue Ideen zu gedruckten Büchern oder hybriden Buchformen – und damit Entwicklungen im Bereich der Buchgestaltung – aufspüren und Impulse für morgen sowie Qualitätskonzepte von heute sichtbar machen. Hier steht nicht die technische Perfektion, sondern die Konzeption im Vordergrund. Dotiert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, vergeben seit 1989.

Stiftung Buchkunst

Die Stiftung Buchkunst kürt »Die Schönsten Deutschen Bücher« eines Jahres, bietet mit dem »Förderpreis für junge Buchgestaltung« eine Plattform, um das Medium Buch weiterzudenken und vernetzt internationale Buchgestaltungswettbewerbe unter dem Dach von »Best Book Design from all over the World«. Seit 1966 ist die Stiftung Buchkunst anerkannte Stiftung bürgerlichen Rechts. Sie wird getragen vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels, der Deutschen Nationalbibliothek, der Stadt Frankfurt am Main und der Stadt Leipzig.

Tagged with: 2024
Share:

Older Exhibition All Exhibitions

einBuch.haus

Florastraße 61, 13187 Berlin

Get the direction

Book Presentation / Buchvorstellung

Book launch, presentation and performance

More Info