über uns
einBuch.haus

Ein Buch in Form einer Ausstellung

Die Kunstplattform einBuch.haus’ bietet regelmäßige Veranstaltungen mit einem speziellen Kunstbuch Konzept an. Die Ausstellung nimmt bezug auf Inhalt und Material eines Buches. Im Raum gibt es nur ein einziges Buch zum lesen und kaufen. ‚einBuch.haus’ wird ein Platz der Begegnung, um das Buch und sein Künstler/innen kennenzulernen.
Everyday Graphic Calendar 2019 © Ordniary People
Everyday Graphic Calendar 2019 - standard type © Ordniary People
Everyday Graphic Calendar 2019 - standard type © Ordniary People
Everyday Graphic Calendar 2019 - small type © Ordniary People
Everyday Graphic Calendar 2019 - small type © Ordniary People
Title
Everyday Graphic Calendar 2019
Designer
Ordinary People
Size
Standard (260 x375 mm), Small (110x200 mm)
Price
Standard - 50 euro, Small - 30 euro (excluding VAT)
Notice
Please send an email to info@einBuch.haus for order of small type.
Everyday Graphic Calendar 2019
Purchase
Installation view of 'Line of Death' 2018. Courtesy einBuch.haus. Photo: Olivia Kwok
Installation view of 'Line of Death' 2018. Courtesy einBuch.haus. Photo: Olivia Kwok
Installation view of 'Line of Death' 2018. Courtesy einBuch.haus. Photo: Olivia Kwok
Installation view of 'Line of Death' 2018. Courtesy einBuch.haus. Photo: Olivia Kwok
Installation view of 'Line of Death' 2018. Courtesy einBuch.haus. Photo: Olivia Kwok
Installation view of 'Line of Death' 2018. Courtesy einBuch.haus. Photo: Olivia Kwok

Sun S. Jaegal & Ryan Smith

Line of Death

Opening
29 November, 2018
Duration
29 November - 1 December, 2018
Konzept

Line of Death, auf Deutsch Todeslinie, umkreist die Ideen von Urheberschaft und Glitch (digitale Störungsphänomene bzw. Anzeigefehler) im physischen Raum. Aus zwei Perspektiven der Autorschaft der Internet-community und der des Störungsphänomens, werden archivierte Filmausschnitte, aus YouTube-Tech-Kanälen, in einer Ecke der Galerie abgespielt, die bestimmte Smartphone Anzeigefehler sichtbar machen. Das Phänomen wird über die Galerie hinweg extrapoliert und erhält so physische Materialität, die zwischen natürlichen und künstlichen Medien variiert.

Auf der gegenüberliegenden Seite des Raumes ist ein Nachschlagewerk ausgestellt, in dem original Filmsequenzen und Ausgangsmaterialien der gezeigten Videos gelistet sind. Nach dem Ende der Ausstellung wird die Arbeit verzerrt und mehrfach fotografiert, sie erscheint als Publikation Anfang April 2019 im einBuch.Haus, Berlin.

“Samsungs Flaggschiff Smartphones, aus dem Jahre 2016, scheinen sich mit allerlei unnötigen Problemen herumschlagen zu müssen. Erst bereiteten dem Unternehmen explodierende Batterien des Galaxy Note 7 Ärger und nun gibt es Probleme mit einer pinken Linie im Galaxy S7 Edge. Zum Hintergrund, Galaxy S7 Edge Nutzer berichten von einen Fehler im Gerät, wonach eine merkwürdige pinke Linie auf dem Bildschirm erscheint. Dieses bizarre Problem verursacht Missmut bei betroffenen Nutzern weltweit, die sich in zahlreichten Onlineforen Luft verschafften. Nun hat Samsung das Problem Berichten nach bestätigt. Nach Aussagen von Tweakers, einem holländischen Blog, haben Vertreter von Samsung Benelux die pinke Linie als Produktionsfehler anerkannt.”

Samsung Acknowledges Galaxy S7 Edge Pink Line Issue, January 2017
(https://www.techtimes.com/articles/194479/20170126/samsung-acknowledges-galaxy-s7-edge-pink-line-issue-promises-repair.htm)

“Es gibt jedoch bei Markteinführung auch kein Erste Generation Appleprodukt ohne ein paar Kinderkrankheiten – wer könnte das “Antennengate” und “Bendgate” vergessen – und das iPhone X ist da keine Ausnahme. Eine Handvoll Nutzer berichten von einer mysteriösen und irreparablen grünen Linie, die auf ihrem Display auftauche. Wir können zumindest darüber spekulieren. Das iPhone Xs hat ein neues Diamant-Pixelmuster, bei dem die grünen Pixel in Zeilen aufeinanderfolgen, während sich die roten und blauen abwechseln.”

Mysterious ‘green line of death’ appears on some iPhone X displays, Techcrunch November 2017 (https://techcrunch.com/2017/11/10/mysterious-green-line-of-death-appears-on-some-iphone-x-displays/)

Künstler/in

Sun S. Jaegal und Ryan Smith

Seit ihrem Zusammentreffen, am Royal College of Art in London, im Jahr 2013, arbeiten Ryan und Sun an dem Versuch vergängliche Phänomene des Digitalen räumlich zu manifestieren. In Zeiten von Hochleistungsdatenaufkommen brechen sie kleine versteckte Details im Alltag auf und beziehen sich dabei oft auf experimentelles Schreiben, Onlineverhalten und Urheberschaft des Internets. Mit ihrem Interesse an neuen ästhetischen Erscheinungsformen wie Glitch und Aneignungsmethoden, betrachten sie das Verhältnis von Autorschaft und Technologie. In ihren Arbeiten Times und Ritual of Mechanical Reproduction haben sie untersucht, wie Scanner so manipuliert werden können, dass sie generative Bilder erzeugen.

Das Ziel der Ausstellung, im einBuch.Haus, ist Sun und Ryans Studien der modernen und vergangenen Technologien zu vertiefen, in dem sie Bildschirmphänomene in den physischen Raum übertragen.

hearthesun.com
ry-an.co.uk

Presse

Datei herunterladen

Öffnungszeit

11 – 19 Uhr

Ort

einBuch.haus / Winsstraße 42, 10405 Berlin

einBuch.haus

Winsstraße 42
10405 Berlin

info@einbuch.haus